spojinovigrb
 
Mittwoch, 26 Juli 2017 02:12

SPOJI hilft 10 Kindern in Obrenovac und Debeljača (Serbien)

Artikel bewerten
(2 Stimmen)

||FOTOGALERIE||RECHNUNGEN + BESTÄTIGUNGEN||Frankfurter Vesti||СРПСКИ||

Der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck (SPOJI) besuchte am Sonntag, dem 23. Juli 2017, im Rahmen einer neuen humanitären Aktion die Familien Bošković und Smiljanić aus Obrenovac und Debeljača (Serbien) und brachte ihnen dabei persönlich Hilfsgüter im Wert von 580,00 Euro für insgesamt 10 Kinder.

Mitglieder des Jugendvereins SPOJI aus Österreich und Serbien fuhren zuerst zur Familie Bošković die acht (8) Mitglieder zählt: Vater Nebojša (41 J.), Mutter Tatjana (45) und die Kinder Stefan (22), Danilo (18), Stevan (17), Marija (16), Jovan (7) und Katarina (6). Zum Zeitpunkt unserer Ankunft trafen wir die Eltern sowie Stevan, der geistig behindert ist, und die jüngsten unter ihnen – Jovan und Katarina – an. Stefan lebt in Novi Sad wo er studiert und arbeitet, während Marija bei ihren Großeltern in Leskovac im Süden Serbiens und Danilo bei der Arbeit war die er ab und zu findet.

 

- Bei Familie Bošković -

Die Eltern sind nirgends beschäftigt, da sie wegen ihres Gesundheitszustands keine Arbeit finden können. Mutter Tatjana hat große Probleme mit der Wirbelsäule und Vater Nebojša wurde vor ein paar Monaten eine Herzkrankheit diagnostiziert. Tatjana arbeitete früher als Journalistin und sie hofft, dass sie bald eine Arbeit finden wird damit sie wenigsten von zuhause aus Texte verfassen und eine Redaktion irgendeines Mediums unterstützen kann.

Familie Bošković empfängt ca. 100,00 Euro Sozialhilfe monatlich und einmal täglich eine Mahlzeit von der Volksküche. Das ist natürlich sehr wenig und deshalb leben sie weiterhin in sehr schwierigen Verhältnissen.

- Hilfsgüter für Familie Bošković aus Obrenovac -

Um ihnen die schwierige Lage wenigstens etwas erleichtern, haben wir ihnen einen großen Gefrierschrank (410 Liter) gekauft, damit sie Nahrung für den Winter lagern können, sowie einen Holzofen da ihr alter den Geist aufgegeben hat. Der neue Ofen wird ihnen dabei helfen das kleine Haus zu wärmen, da es improvisiert erbaut wurde und vor allem der Wohnbereich sehr schlecht bis gar nicht isoliert ist. Neben den bereits erwähnten Gütern, haben wir ihnen auch Kleidung und Schuhe für die ganze Familie geliefert und auch Spielzeug für die Allerjüngsten, worüber sie sich sehr gefreut haben.

- Die jüngsten Mitglieder der Familie Bošković freuten sich am meisten über die Spielsachen -

Der Wert der gelieferten Hilfsgüter an Familie Bošković beträgt insgesamt 430,00 Euro. SPOJI wird versuchen ihnen einen gebrauchten Computer zu besorgen damit Tatjana für den Anfang eine Möglichkeit hat eine Arbeit im Journalismus zu finden mit der sie so gut es geht für ihre Familie Geld verdienen kann.

- Bei Familie Bošković -

Wegen sehr hohen Temperaturen mit sogar über 40 Grad Celsius war es uns nicht möglich direkt nach Debeljača weiterzufahren. Deshalb haben wir etwas abgewartet bis sich die Situation ein wenig besserte, sodass wir erst in den Abendstunden an unseren Zielort ankamen.

In Debeljača erwartete uns bereits die zweite Familie im Rahmen dieser humanitären Aktion – Familie Smiljanić mit sechs (6) Mitglieder: Vater Ranko (34), Mutter Vanja (31) und die Töchter Jovana (10), Ivona (7) und die identischen Zwillinge Isidora und Teodora (3).

- Isidora und Teodora Smiljanić -

Familie Smiljanić empfängt ca. 85 Euro Sozialhilfe monatlich. Leider ist zurzeit niemand in einem Arbeitsverhältnis. Vater Ranko ist Baustellentechniker und Mutter Vanja eine Schneiderin.

Während sie früher in Pančevo lebten, fanden sie regelmäßig verschiedenste Berufe, aber die Situation verschlechterte sich als die zwei kleinen Zwillingsschwestern geboren wurden, weshalb sie entschieden haben nach Debeljača in ein Haus zu ziehen. Ranko arbeitete dann als Kellner in einem Restaurant in Kovačica, einem nahegelegenen Ort, worauf sich die Familiensituation verbesserte. Doch im Jahr 2016 wurde ihm plötzlich bei der Arbeit schlecht und er musste mit der Rettung ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dort wurde ihm aber eine falsche Diagnose festgestellt und er wurde nach Hause entlassen. Aber als er daheim ankam verschlechterte sich die Situation drastisch und der musste wieder in die Notfallambulanz wo ihm diesmal ein Platzen des Dickdarms diagnostiziert wurde.

- Hilfsgüter für Familie Smiljanić aus Debeljača -

Er konnte somit nicht weiterarbeiten, da er operiert wurde und immer noch in Behandlung ist. Das Hauptproblem neben dem dass es keine Arbeit gibt ist, dass das Dach des Hauses undicht ist und das vor allem im Winter sehr problematisch ist. Deshalb wäre eine Sanierung des Daches vor dem Winter mehr als notwendig. Ebenfalls, ging vor ein paar Monaten ihr gebrauchter Rasenmäher kaputt mit dem sie ein wenig Geld verdienen konnten indem sie in Debeljača die Rasen mähten.

- Bei Familie Smiljanić -

Für das Erste haben wir ihnen Lebens- und Haushaltsmittel im Wert von ca. 150,00 Euro gekauft, aber wir werden versuchen ihnen die Dachsanierung zu finanzieren und ihnen einen neuen Rasenmäher zu kaufen, weil das eine kleine langfristige Investition für diese fleißige und sehr positive Familie ist, genauso wie es auch die Boškovićs sind.

- Beim Denkmal von Tibor Cerna in Debeljača  -

Der Serbisch Orthodoxe Jugendverein Innsbruck (SPOJI) bedankt sich bei allen Spendern, Unterstützern, Mitgliedern und allen hilfsbereiten Menschen, die über das ganze Jahr regelmäßig freiwillig für armutsbetroffene Familien mit mehreren Kindern am Balkan spenden. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns noch einmal bei allen Teilnehmern des ROYAL CUPs, unserem humanitären Integrationsfußballturnier das wir jedes Jahr im Dezember veranstalten, da ein Teil der Spenden die in dieser Hilfsaktion verwendet wurden von der letzten Auflage dieses Sportprojektes kommt. Ohne Euch wären solche Aktionen nicht möglich und deshalb bitten wir Euch die humanitären Aktivitäten des Jugendvereins SPOJI auch in Zukunft zu unterstützen und regelmäßig zu spenden, um so gemeinsam mit uns denen zu helfen die es am nötigsten haben!

VERBUNDEN SIND WIR STÄRKER!

Gelieferte Hilfsgüter:

            - Großer Gefrierschrank: € 240,00

            - Holzofen: € 190,00

            - Lebens- und Haushaltsmittel: € 150,00

            - Kleidung, Schuhe und Spielsachen: € 0,00 (materielle Spenden aus dem SPOJI Lager)

GESAMTWERT DER HILFSGÜTER: € 580,00

Fahrtkosten: € 50,00

GESAMTWERT DER HILFSAKTION: € 630,00

Gelesen 137 mal Letzte Änderung am Dienstag, 01 August 2017 00:17

HINWEIS: Die Kommentare geben die Meinung deren Autoren wieder und nicht unbedingt die Meinung des Internet Portals www.spoji-magazine.com. Wir bitten die Benutzer Beschimpfungen und andere vulgäre Ausdrücke zu unterlassen. Bei nicht Beachtung der Regeln behält sich das Internet Portal www.spoji-magazine.com das Recht Kommentare ohne Ankündigung und Erklärung zu löschen.

0
Erweiterungs Beschränkungen Erlaubte Dateierweiterungen: bmp, csv, doc, gif, ico, jpg, jpeg, odg, odp, ods, odt, pdf, png, ppt, rar, txt, xcf, xls, zip 0 / 3
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden

alleausgaben

PARTNER

Stadt Innsbruck

Kanzlei für die Diaspora - Republik Serbien

SPONSOREN

zoki

Login